Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

21.01.2021

Neue Faltblätter

DPVKOM informiert über die Themen Aufhebungsvertrag sowie Arbeitsunfall beim Homeoffice und Mobile Work

Die DPVKOM hat zwei neuen Faltblätter zu aktuellen Themen herausgegeben. So wird im Faltblatt "Aufhebungsvertrag" unter anderem über die Vor- und Nachteile dieser Beendigungsform eines Arbeitsverhältnisses sowie über eine mögliche Abfindungsregelung informiert. || mehr

11.12.2020

DPVKOM setzt sich erfolgreich für die Zahlung einer Corona-Prämie an die Telekom-Beschäftigten ein!

„Endlich folgen den schönen Worten auch Taten! Wir begrüßen es natürlich, dass die Telekom ihren europaweit rund 140.000 Beschäftigten nun endlich auch eine Corona-Prämie zahlt. Ohne den unermüdlichen Einsatz der DPVKOM hätte es dieses vorweihnachtliche Geschenk von 500 Euro für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens jedoch nicht… || mehr

10.12.2020

Engagierter Ruhestand wird bis 2024 verlängert!

Jetzt steht es endgültig fest: Der Engagierte Ruhestand wird bis Ende 2024 verlängert. Nachdem der Deutsche Bundestag dem sogenannten Trägergesetz "Gesetz zur Modernisierung des Versicherungssteuerrechts und zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften“ am 29. Oktober 2020 zustimmte und der Bundesrat dem Gesetz am 27. November seine Zustimmung… || mehr

09.12.2020

Betriebsratsschulungen 2021

Schulungen sind ein wichtiger Baustein für die Betriebsratsarbeit

Betriebsratsarbeit ist eine spannende und sehr wichtige Aufgabe. Um die Interessen der Beschäftigten kompetent vertreten zu können, sind Seminare und Schulungen ein Baustein. || mehr

07.12.2020

Podcast zur geforderten Corona-Danke-Prämie bei der Telekom

Von Dank allein kann man sich nichts kaufen!

In einer weiteren Folge des DPVKOM-Podcasts bekräftigen DPVKOM-Referent Karlheinz Vernet Kosik und eine Telekom-Mitarbeiterin die Forderung unserer Gewerkschaft nach einer Corona-Danke-Prämie für die Beschäftigten der Deutschen Telekom. || mehr

18.11.2020

Neues Faltblatt zum Thema Gleichstellung

Erst ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 gelten Menschen in Deutschland als schwerbehindert. Doch im Berufsleben gibt es eine Ausnahme – die Gleichstellung. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können mit anerkannter Gleichstellung eine Reihe von Vorteilen erwirken. || mehr