Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

20.04.2015Artikel drucken

Zusteller streiken für einen Bemessungstarifvertrag!

Die DPVKOM hat in den vergangenen Tagen zu weiteren Warnstreiks bei der Deutschen Post aufgerufen. Daran haben sich am 18. und 20. April in den Briefniederlassungen Bonn und Duisburg zahlreiche Zusteller beteiligt.

Mit den Arbeitsniederlegungen untermauerten die Beschäftigten die Forderung der DPVKOM nach einem Bemessungstarifvertrag und der Verkürzung der Wochenarbeitszeit von 38, 5 auf 38 Stunden bei vollem Lohnausgleich. Der Arbeitgeber Deutsche Post ist gut beraten, mit der DPVKOM ernsthaft über diese Forderungen zu verhandeln, wenn er weitere Warnstreiks verhindern will.