Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

29.07.2016Artikel drucken

Sparwut der Telekom gefährdet die Zukunft!

  • Kein Sparkurs auf dem Rücken der Mitarbeiter.
    Kein Sparkurs auf dem Rücken der Mitarbeiter.

Obwohl das Unternehmen im letzten Jahr den Gewinn auf 3,3 Mrd. Euro steigern konnte, soll nun überall gespart werden. Wichtige Projekte werden zurückgestellt, die Ausbildung wird zurückgefahren sowie die Ausbildungs-organisation umgekrempelt und z. B. bei der DT Technik GmbH gibt es keine Neueinstellungen, die dringend benötigt werden, um den Netzausbau zu gewährleisten.

Die DPVKOM verurteilt diese Sparpolitik auf dem Rücken der Beschäftigten, denn das bedeutet:

• Mehr Arbeitsdruck für die Mitarbeiter!
• Gefährdung von Arbeitsplätzen!
• Ziele können nicht erreicht werden, dadurch Einkommenseinbußen für die Beschäftigten!
• Die Qualität der Arbeit wird verschlechtert!


All dies gefährdet die Zukunft der Arbeitsplätze bei der Telekom und belastet die Mitarbeiter sehr stark.


Die DPVKOM fordert den Arbeitgeber auf:
• mehr Personal zu beschäftigen,
• unsinnige Sparprogramme zu streichen und
• Zukunftsinvestitionen zu tätigen.

Es kann nicht sein, dass Vorstandsmitglieder der Telekom durch Aktienkäufe in Millionenhöhe eine persönliche Gewinnmaximierung betreiben und die Mitarbeiter um ihre Arbeitsplätze bangen müssen.

Plakat "Sparwut der Telekom gefährdet die Zukunft!" (pdf)