Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

09.05.2014Artikel drucken

Sehr gute Wahlergebnisse für die DPVKOM!

Die DPVKOM hat bei den Betriebsratswahlen im Bereich der Deutschen Post AG vom 6. bis 8. Mai 2014 sehr gute Wahlergebnisse erzielen können. In den kommenden vier Jahren sind deutlich mehr DPVKOMler in den Betriebsräten des Unternehmens vertreten als in der zurückliegenden Wahlperiode. So konnte die DPVKOM die Anzahl ihrer Betriebsratsmandate um mehr als 20 Prozent steigern. In einigen Niederlassungen wurden sogar erstmalig Kandidatinnen und Kandidaten der DPVKOM in die betrieblichen Interessenvertretungen gewählt. Die gute Arbeit der betrieblichen Interessenvertreter in den vergangenen Jahren sowie der engagierte und kämpferische Einsatz unserer Kandidatinnen und Kandidaten im Betriebsratswahlkampf haben sich damit ausgezahlt.

So sind in den folgenden zentralen Betrieben der Deutschen Post Mitglieder unserer DPVKOM vertreten: SNL IT Brief, DHL Vertrieb GmbH, DP NL Rentenservice, CSG TS GmbH, GB Vertrieb Brief West/ZKAM, GB Vertrieb Brief Nord, DP GB Vertrieb Presse Service, SNL Schadenmanagement, SNL KT, SNL HR D und FHD.

Darüber hinaus konnte die DPVKOM in einigen Briefniederlassungen herausragende Wahlergebnisse verzeichnen. Besonders erwähnenswert ist hier die Briefniederlassung Herford, in der die DPVKOM die Anzahl der Betriebsratsmandate vervierfachen konnte. In den Briefniederlassungen Braunschweig, Duisburg und Essen hat die DPVKOM jetzt dreimal so viele Betriebsratsmitglieder wie in der vergangenen Wahlperiode. Verdoppeln konnte die DPVKOM ihre Betriebsratssitze in den Briefniederlassungen Gießen, Kiel und Mainz. Erstmals beziehungsweise wieder vertreten im Betriebsrat sind DPVKOM-Mitglieder in den Briefniederlassungen Berlin Zentrum, Dresden, Freiburg, Kassel und Wiesbaden. Darüber hinaus konnte die DPVKOM die Anzahl der Betriebsratsmitglieder in den Briefniederlassungen Berlin Südost, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg Zentrum, Leipzig und Magdeburg steigern.

Daneben setzen sich DPVKOM-Mitglieder in den kommenden Jahren für die berechtigten Interessen der Beschäftigten in den Briefniederlassungen Augsburg, Bayreuth, Berlin Nord, Erfurt, Frankfurt am Main, Freising, Hagen, Hamburg Süd, Hannover, Karlsruhe, Koblenz, Köln West, Lübeck, Mannheim, München, Münster, Neubrandenburg, Nürnberg, Oldenburg, Reutlingen, Rosenheim, Saarbrücken, Würzburg sowie bei Interserv Ludwigshafen und der DP CSC an den Standorten Monheim und Crailsheim ein.

Hinzugewinne auch bei der Postbank

Das gilt im Übrigen auch für die neuen Betriebsratsmitglieder im Bereich der Deutschen Postbank. Dort fanden die diesjährigen Betriebsratswahlen im Zeitraum zwischen dem 5. und 8. Mai statt. Auch hier konnte die DPVKOM Betriebsratssitze hinzugewinnen, so zum Beispiel bei der Postbank-Standort Frankfurt am Main, in der die DPVKOM nun ebenso im Betriebsrat vertreten ist wie im Betriebsrat der PBC Banking Services am Standort Essen/Dortmund.

DPVKOM verteidigt Betriebsratsmehrheit bei der VCS Frankfurt

Nach der Wahl der betrieblichen Interessenvertretungen im Bereich der Deutschen Telekom Anfang April waren am 6. und 7. Mai 2014 nun auch die Beschäftigten der Telekom-Tochtergesellschaft VCS dazu aufgerufen, über die Zusammensetzung der Betriebsräte zu entscheiden. Dabei konnte die DPVKOM ihre Betriebsratsmehrheit der VCS in Frankfurt am Main erfolgreich verteidigen. Am VCS-Standort Bremerhaven schafften mehrere DPVKOM-Mitglieder auf Anhieb den Sprung in den Betriebsrat. Auch im Betriebsrat der VCS Göppingen ist die DPVKOM nun vertreten.

An dieser Stelle möchte sich die DPVKOM ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wähler für das in die DPVKOM-Kandidatinnen und -Kandidaten gesetzte Vertrauen bedanken. Die neu gewählten und teilweise freigestellten Betriebsräte werden kompetent und engagiert im Sinne der Mitarbeiter tätig sein und damit diesen Vertrauensvorschuss rechtfertigen. Gleichzeitig gratulieren wir allen gewählten Betriebsrätinnen und Betriebsräten auf das Allerherzlichste.