Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

OV Rüsselsheim

Mal was Neues bei der Jahreshauptversammlung

  • Mitglieder des OV Rüsselsheim hatten viel Spaß beim Mainzer Stadtspaziergang.

Als gelungen kann der Infonachmittag des Ortsverbandes (OV) Rüsselsheim am 29. November 2019 bezeichnet werden. So hatte der OV-Vorsitzende Volker Grimm nicht nur zur Jahreshauptversammlung, sondern auch zu einer Halbtagesfahrt von Rüsselsheim nach Mainz inklusive des Besuchs des „Meenzer Weihnachtsmarktes“ eingeladen.

Pünktlich begrüßte Volker Grimm Mitglieder des Ortsverbandes nach Ankunft am Bahnhof Mainz Römisches Theater. Trotz einer Erkältungswelle kamen elf Mitglieder zum Teil mit ihren Lebenspartnern zur angebotenen Veranstaltung. Los ging es mit einem Spaziergang durch die „Augustinergasse“ des vorweihnachtlichen Mainz. Anschließend kehrten die Teilnehmer in die Gaststätte „Sonne“, die über die Stadtgrenzen von Mainz bekannt ist, ein.

Dort informierten der OV-Vorsitzende und der komplette Ortsvorstand im Rahmen einer Jahreshauptversammlung die Gewerkschaftsmitglieder über die Arbeit des Ortsverbandes. Dabei nehmen mittlerweile Themen und Fragen zur Krankenkasse, zu Ärzten, zur Pflegeversicherung etc. den Platz ein, den früher dienstliche beziehungsweise arbeitsrechtliche Anfragen innehatten. Auch der „Datenschutz“ bereitet der Vorstandsarbeit zunehmend Probleme. So ist es beispielsweise nicht mehr so einfach, an Geburts- oder Jubiläumsdaten zu gelangen.

Einige Ehrungen vorgenommen

Eine besondere Freude waren erneut die Ehrungen, die im Verlauf der kombinierten Jahreshauptversammlung durchgeführt werden konnten. Dabei wurden Alfred Weis für 60-jährige Gewerkschaftszugehörigkeit sowie Günther Waldecker und Daniela Resch für jeweils 40 Jahre DPVKOM-Mitgliedschaft ausgezeichnet. Sie erhielten die jeweiligen Ehrennadeln in Silber und Gold, Urkunden sowie ein Uhr- beziehungsweise Weinpräsent.

Zum Schluss begaben sich alle Teilnehmer noch auf den traditionellen „Meenzer Weihnachtsmarkt“, der einen Tag zuvor eröffnet wurde. Bei Glühwein diskutierten die DPVKOM-Mitglieder die doch sehr deutlichen Veränderungen im Umgang mit den Beschäftigten in allen Sparten der ehemaligen Deutschen Bundespost. Vor rund 25 Jahren versprach man den Mitarbeitern, dass infolge der Privatisierung alles besser werden würde. Das Resümee der Anwesenden lautete: Gut, dass es gewerkschaftliche Leistungen, Rat und Ansprechpartner gibt!

Günther Waldecker