Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

19.12.2014Artikel drucken

Kündigungsschutz für die Beschäftigten der PBC Banking Services bis Mitte 2017 durchgesetzt – DPVKOM fordert Klarheit über die Zukunft der Postbank

Bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der PBC Banking Services GmbH hat die aus der DPVKOM, dem DBV und der komba Gewerkschaft bestehende Tarifgemeinschaft einen Schutz vor betriebsbedingten Beendingungskündigungen bis zum 30. Juni 2017 durchgesetzt. Darüber hinaus konnte sie wichtige Rahmenbedingungen vereinbaren, die nun noch tarifvertraglich vereinbart werden. Dazu zählt unter anderem die Einführung einer 39-Stunden-Woche für alle Plattformgesellschaften. Weitere Eckpunkte sind dem Plakat der Tarifgemeinschaft zu entnehmen.

Dessen ungeachtet wird seit gestern über einen möglichen Verkauf der Postbank durch die Deutsche Bank spekuliert. Medienberichten zufolge erwägt der Deutsche-Bank-Vorstand vor dem Hintergrund einer geplanten Neuausrichtung des Geldinstituts auch einen Komplettverkauf der Postbank. In einer Stellungnahme gegenüber dem Bonner General-Anzeiger hat die DPVKOM gefordert, dass die Deutsche Bank schnellstmöglich ihre Pläne hinsichtlich der Postbank offenlegt.

Plakat

Bonner General-Anzeiger