Tagung des Gewerkschaftsrates

Fundamente für eine erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit sind gelegt!

Delegierte und Gäste aus nahezu dem gesamten Bundesgebiet nahmen an der diesjährigen Tagung des Gewerkschaftsrates am 17. November im dbb forum siebengebirge in Königswinter Thomasberg teil. Die Freude aller Anwesenden, endlich wieder an einer gewerkschaftlichen Präsenzveranstaltung teilnehmen zu können - natürlich unter strikter Beachtung der Corona-Schutzbestimmungen -, war unübersehbar.

Bei ihrer Begrüßung konnte die DPVKOM-Bundesvorsitzende Christina Dahlhaus nicht nur Delegierte aus fast allen Regional- und Landesverbänden der DPVKOM begrüßen, sondern auch die beiden Ehrenvorsitzenden unserer Gewerkschaft, Willi Russ und Volker Geyer.

In ihren Ausführungen blickte sie zunächst auf die erfolgreiche Arbeit der DPVKOM in den zurückliegenden Monaten zurück, auch wenn die Gewerkschaftsarbeit natürlich unter der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Beschränkungen gelitten habe. So habe sich die DPVKOM nicht nur in der betrieblichen Öffentlichkeit, sondern auch in den Medien als Fachgewerkschaft etabliert. Darüber hinaus sei die Mitgliederentwicklung sehr positiv, so die Bundesvorsitzende. Hierzu haben die Gewerkschaftssekretäre und die Ehrenamtlichen vor Ort einen wichtigen Beitrag geleistet. Christina Dahlhaus dankte diesem Personenkreis für den tollen Einsatz und das Engagement. Damit sei nun das Fundament für die im kommenden Jahr anstehenden Betriebsratswahlen und für eine weiterhin erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit gelegt.

Dass die DPVKOM die Interessen ihrer Mitglieder wirksam vertritt, zeigt auch der erfolgreiche Einsatz unserer Gewerkschaft in Sachen Corona-Prämie bei der Deutschen Post und bei der Deutschen Telekom. So war die DPVKOM die einzige Gewerkschaft, die diese Sonderzahlung in beiden Unternehmen vehement gefordert hat. "Wir setzen uns gegen die Arbeitgeber durch", so die Bundesvorsitzende.

Zum Abschluss ihrer Ausführungen appellierte sie an alle Anwesenden, gemeinsam für die Interessen der DPVKOM-Mitglieder zu kämpfen und die erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit, insbesondere im Hinblick auf die Betriebsratswahlen 2022, fortzusetzen.

Anschließend standen die Berichte der Senioren, Frauen, Jugend, der Fachgruppe Betriebsräte, der Schwerbehindertengruppe und der Innenrevision auf der Tagesordnung. Hier präsentierten die jeweiligen Vorsitzenden Petra Hummel (Frauen), Fabian Lubin (Jugend), Niels-Lund Trebitz (Betriebsräte) und Heinz Stenner (Schwerbehindertengruppe) sowie Horst Sayffaerth für die Innenrevision - Manfred Schiller (Senioren) war terminlich verhindert - die Themenschwerpunkte ihrer Arbeit sowie zukünftige Planungen. 

Die Betriebsratswahlen standen dann erneut im Mittelpunkt der Ausführungen der beiden Fachreferenten Karlheinz Vernet Kosik (Telekom/Call-Center) und Andreas Kögler (Post DHL/Postbank). Dabei gaben beide einen Überblick über den aktuellen Stand der Kandidatenaufstellung - bei der Post kandidieren so viele Kollegen wie noch nie - und über die Wahlkampfthemen. Natürlich informierten sie auch ausführlich über die Aktionstage und -wochen der DPVKOM in den Unternehmen sowie über aktuelle Themen aus dem jeweiligen Organisationsbereich. 

Fazit: Es war eine in jeglicher Hinsicht informative Tagung des Gewerkschaftsrates, in der natürlich auch kontrovers diskutiert wurde.