Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

12.02.2015Artikel drucken

Doppelspitze beim Regionalverband Südwest – Deutsche Post provoziert Streiks!

  • Fotos: Maik Brandenburger
    Der DPVKOM-Bundesvorsitzende Volker Geyer (Mitte) gratulierte den beiden neuen gleichberechtigten Regionalvorsitzenden Helmut Kopp (l.) und Jürgen Klein zur Wahl.

Jürgen Klein aus Ludwigshafen und Helmut Kopp aus Ettenheim stehen in den kommenden fünf Jahren an der Spitze des Regionalverbandes Südwest der Kommunikationsgewerkschaft DPV (DPVKOM). Der 53-Jährige Klein und der 49-jährige Kopp wurden am 10. Februar in Ludwigshafen beim 6. Gewerkschaftstag des Regionalverbandes Südwest mit großer Mehrheit zu gleichberechtigten Regionalvorsitzenden gewählt. Sie treten damit die Nachfolge von Rüdiger Günther an, der nicht mehr kandidierte. Zu stellvertretenden Regionalvorsitzenden wurden Bernd Grassel aus Waghäusel und Ruth Klein aus Merchweiler gewählt.

In seiner gestrigen Rede zum Gewerkschaftstag kritisierte der DPVKOM-Bundesvorsitzende Volker Geyer das Vorhaben der Deutschen Post, die Entgelte im Unternehmen absenken zu wollen. Mit der Gründung von insgesamt 49 Regionalgesellschaften unter dem Namen DHL Delivery GmbH verfolge das Unternehmen nur den Zweck, Personalkosten einzusparen, obwohl das Unternehmen mit einem Gewinn von fast drei Milliarden Euro in der jüngeren Vergangenheit sehr gut dastehe. „Es ist unsozial, an den Lohn der Beschäf-tigten heranzugehen. Das lassen wir uns nicht gefallen“, so Volker Geyer. Heftige Kritik übte der DPVKOM-Bundesvorsitzende auch an der Tatsache, dass das Unternehmen durch die Ausgründungen die eigenen Haustarifverträge unterlaufe. So werden die Mitarbeiter in der DHL Delivery GmbH nach regional unterschiedlichen Tarifverträgen des Logistik- und Speditionsgewerbes bezahlt. Die darin festgelegten Entgelt- und Arbeitszeitbedingungen sind oftmals deutlich schlechter als bei der Deutschen Post. Geyer weiter: „Wer bereits vor der im Frühjahr bevorstehenden Tarifrunde solche Fakten schafft, provoziert geradezu Streiks.“