Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

04.10.2018Artikel drucken

Jugendtagung der DPVKOM

Coole Tagung mit coolen Leuten!

  • Foto: DPVKOM Blendende Stimmung herrschte bei den Teilnehmern der Jugendtagung der DPVKOM.
  • Auch der Vorsitzende der DPVKOM Jugend, Fabian Lubin, fand die Tagung klasse.

Zahlreiche Themen, die junge Menschen und Mitarbeiter in den Postnachfolgeunternehmen bewegen, standen im Mittelpunkt einer Jugendtagung der DPVKOM vom 13. bis 15. September in Königswinter-Thomasberg. Die aus dem ganzen Bundesgebiet angereisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich bei der dreitägigen Zusammenkunft nicht nur über die Probleme und Belastungen am Arbeitsplatz aus, sondern erfuhren auch viel Wissenswertes über mögliche Handlungsstrategien zur Verringerung von Drucksituationen am Arbeitsplatz.

Zusammen mit Referenten der dbb jugend und der DPVKOM diskutierten sie in diesem Zusammenhang natürlich auch über Aufgaben und Leistungen einer Gewerkschaft. Und der Spaß sowie tolle Aktivitäten nach Ende des jeweiligen Tagungstages kamen auch nicht zu kurz. Tiefere Einblicke in wichtige Themen der Tagung gewährte unter anderem der stellvertretende Vorsitzende der dbb jugend, Patrick Pilat, am ersten Tag der Zusammenkunft. In seinen Ausführungen wies er auf zahlreiche Probleme hin, mit denen vor allem junge Beschäftigte zu kämpfen haben. Dabei stellte er auch dar, wie arbeitsplatzbezogene Fragestellungen von der Jugendorganisation unseres Dachverbandes dbb beamtenbund und tarifunion öffentlichkeitswirksam aufgegriffen werden. Am ersten Abend machten es sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Zusammenkunft dann auf der Kegelbahn der Bildungsstätte bequem und hatten bei der durchaus auch sportlichen Betätigung eine Menge Spaß.


Aus der Reserve gelockt
Das Einmaleins der wirkungsvollen Kommunikation und Rhetorik zu berufs- und gewerkschaftspolitischen sowie privaten Themen lernten die Kolleginnen und Kollegen dann am zweiten Tag. In Rahmen einer Diskussionsrunde wurde jeder aus der Reserve gelockt, um das Gelernte zu präsentieren. Zukünftig wird es jedem um einiges leichter fallen, seine berechtigten Ansprüche im beruflichen Umfeld klar zu artikulieren und mit Nachdruck zu vertreten. Nach dieser Lerneinheit ging es dann mit der Bahn nach Köln, wo jeder noch die Möglichkeit hatte, die Stadt zu erkunden. Der Besuch des Brauhauses Gaffel am Dom sowie eine Stadtrundfahrt in Form einer Comedytour mit einem Kölner Comedian an Bord des Reisebusses bildeten den feuchtfröhlichen und lustigen Abschluss dieses Tages.


Am dritten Tag stand ein weiteres wichtiges Thema auf der Tagesordnung. Die Teilnehmer diskutierten darüber, wie junge Menschen für eine Mitarbeit in der Jugend- und Auszubildendenvertretung und/oder der Gewerkschaft zu sensibilisieren und zu gewinnen sind. Dabei wurde auch noch einmal hervorgehoben, wie wichtig es ist, aktiv auf die Beschäftigten zuzugehen und ihnen Mitwirkungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Dies gilt sowohl in Bezug auf die betriebliche als auch die gewerkschaftliche Interessenvertretung durch unsere Fachgewerkschaft. Nach der positiven Abschlusskritik waren dann die drei sehr schönen Tage zu Ende und alle konnten wieder nach Hause fahren. Es war eine tolle Tagung mit einer entspannten und gut harmonierenden coolen Truppe. Jedem jungen DPVKOM-Mitglied und Beschäftigten kann an dieser Stelle nur geraten werden, an vergleichbaren Veranstaltungen der DPVKOM und der DPVKOM Jugend teilzunehmen. Denn eines steht fest: Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer geht mit einem großen Mehrwert und einem Lächeln im Gesicht nach Hause.

Fabian Lubin