Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

27.06.2014Artikel drucken

Beurteilungs- und Beförderungsrunde bei der Deutschen Telekom droht zu scheitern

  • Foto: zabanski - Fotolia.com
    Um die Beförderungen von Telekom-Beamten noch im Jahr 2014 zu ermöglichen, hätten die Beurteilungen einer Besoldungsgruppe bis zum 31. Juli 2014 abgeschlossen sein müssen. Das ist nach Aussage der Deutschen Telekom nicht mehr zu schaffen.

Bei der Deutschen Telekom droht erneut das Scheitern der Beurteilungs- und Beförderungsrunde. So hat das Unternehmen vor wenigen Tagen zugeben müssen, die für die Beförderungen maßgeblichen Beurteilungen nicht mehr rechtzeitig fertigstellen zu können. Dies betrifft insbesondere die Beförderungen von A8 zu A9. Das ist nach Aussage der Telekom nicht mehr zu schaffen!

Auch die Beamtinnen und Beamte aus dem gehobenen und höheren Dienst können in 2014 nicht mehr beurteilt und damit nicht befördert werden. Die DPVKOM kritisiert dies auf das Schärfste und fordert unter anderem einen materiellen Ausgleich für alle betroffenen Beamtinnen und Beamte, die nicht mehr 2014 befördert werden können.

Weitere Forderungen können der Sonderinfo für Beamte entnommen werden.

Sonderinfo