Die Fachgewerkschaft für die Beschäftigten der Post, Postbank, Telekom und Call-Center

01.10.2019 

DPVKOM in den Medien

Betriebsräte und Gewerkschaften sorgen für bessere Arbeitsbedingungen in Call-Centern

"Kein Arbeitsvertrag, Urlaub nur unbezahlt: Wie Check24 seine Mitarbeiter ausbeutete" so lautet der Titel eines aktuellen Beitrages über die Arbeitsbedingungen beim bekannten Vergleichsportal auf stern.de. Darin schildern ehemalige Beschäftigte ihre überwiegend schlechten Erfahrungen mit diesem Arbeitgeber, bei dem bis heute kein Betriebsrat existiert. Die Fachgewerkschaft DPVKOM überrascht dieser betriebsratslose Zustand im Unternehmen nicht.

"Viele Mitarbeiter haben nur einen befristeten Arbeitsvertrag und trauen sich nicht, einen Betriebsrat zu gründen – zumal Arbeitgeber bei solchen Bestrebungen oftmals Druck auf die Arbeitnehmer ausüben", so der DPVKOM-Pressesprecher Maik Brandenburger gegenüber stern.de

Außerdem herrsche in der Branche eine hohe Mitarbeiter-Fluktuation, da viele Call-Center-Agenten ihre Tätigkeit als Aushilfsjob sehen und immer auf der Suche nach einer besseren Beschäftigung seien. Schlechte und mitunter ausbeuterische Arbeitsbedingungen in der Branche führte Brandenburger auch auf den schwachen gewerkschaftlichen Organisationsgrad bei den Mitarbeitern von Call-Centern zurück.

Link:
Kein Arbeitsvertrag, Urlaub nur unbezahlt: Wie Check24 seine Mitarbeiter ausbeutete" (stern.de vom 30. September 2019)